opt : 1024 x 768
Briefe a D Gästebuch
Impressum
DIAA-Logo
Hier gehts zur DeutschlandKarte
DIAA
Deutschlandweite Initiative Akademiker und Arbeitswelt
Geschäftsstelle:
T:0231/437002
F:01803/551831728
diaa@diaa.de

      Start

      Ziele

      Selbstverständnis

      Erfahrungen i Job

      Politik

      Termine

      Projekte

      Jobsuche

      Presse

      Forschung

      Satzung


Die politische Seite von DIAA
<<<   politische Seite   >>>

Zahlen zur AkademikerArbeitslosigkeit

Die Arbeitslosigkeit von Akademikern liegt gemäß "Verlautbarung der Regierungsorgane", der Unternehmen und dem Geschreibsel und Geplappere der bundesdeutschen Presse und Medienlandschaft, weit unter dem Durchschnitt der allgemeinen Arbeitslosigkeit!
Ob dies wirklich so ist und wie es mit der Arbeitslosigkeit im eigenen Beruf genau aussieht, kann auf der HomePage des IAB (Institut für Arbeit und Beruf) der BA (Bundesanstalt für Arbeit, meint Arbeitsamt) jetzt jeder selbst nachschauen.

Hier gehts zur entsprechenden Seite! Die Berufe sind alphabetisch geordnet. Wählen Sie den Anfangsbuchstaben Ihres Berufes indem Sie ihn anklicken und wählen Sie dann den Beruf, ebenfalls indem Sie ihn anklicken!

Die Ergebnisse für ausgesuchte Berufe im Einzelnen



























































 

Die Ergebnisse für ausgesuchte Berufe im Einzelnen:

Für Ingenieure zum Beispiel lag die ArbeitslosenQuote im Jahre 2001 bei 8,9%, also in der Nähe der durchschnittlichen ArbeitslosenQuote! Bei Ingenieur/innen des Maschinen- und Fahrzeugbaues lag sie im Jahre 2001 sogar bei 10,1% und bei Chemiker/innen und ChemieIngenier/innen im Jahre 2001 bei 12,1%! Wo hier die Akademiker weniger Probleme auf dem Arbeitsmarkt haben sollen, wie so oft behauptet, ist uns ein Rätsel!

Besonders interessant ist die Entwicklung bei den ElektroIngenieur/innen! So liegt die ArbeitslosenQuote "nur" bei 6,1%, jedoch sind 40,5% ein Jahr und länger arbeitslos! Und: 61,6% der Arbeitslosen sind 50 Jahre und älter! Wir lassen dies unkommentiert! Es kommentiert sich von selbst!

Bei Juristen sieht es wiederum ganz anders aus! Es liegt eine hohe Arbeitslosenquote von 17,1% im Jahre 2001 vor. Allerdings sind hier die unter 35jährigen mit 52,7% überproportional hoch vertreten!

Wie zu erwarten ist die Arbeitslosigkeit bei Geisteswissenschaftlern sehr hoch. Sie liegt bei Psychologen "bis" Germanisten zwischen 25% und 35%!

Selbst bei den Zahnärzten findet man eine ArbeitslosenQuote von 16,2%!





































































































  © 1998   R. Jakubeit, diaa@diaa.de   //   last change 22/02/07   //   optimiert für eine Auflösung von 1024 x 768